· 

So war der Kurs zur Dual Aktivierung mit Jasmin Bianca Weidlinger

29.Oktober 2022
Der Hochnebel lichtet sich und die Sonne bescheint den Forsthof und erfreut die Dual-Aktivierung Kursteilnehmerinnen. Einige von euch fragen sich vielleicht: "Was ist Dualaktivierung?" 

 

Was ist Dual-Aktivierung

Folgt man Michael Geitners Definition ist "Dual Aktivierung weit mehr, als bloßes Longieren oder Reiten durch blaue und gelbe Schaumstoffstangen. Dual Aktivierung ermöglicht den Pferden ein schnelleres Hin- und Herschalten der beiden GehirnhĂ€lften. Gesehenes und Erlerntes kann schneller verarbeitet werden. Dual Aktivierung trainiert zunĂ€chst die Balance des Pferdegehirns. Die Ausgeglichenheit der beiden HirnhemisphĂ€ren ist die Voraussetzung fĂŒr optimales Lernen und somit fĂŒr ein optimal trainiertes Pferd. StĂ€ndige rechts-links Wechsel, Biegen, Geraderichten und Konzentration verhelfen dem Pferd seine Bewegungskoordination und Balance zu verbessern und seine Hinterhand zu aktivieren. Pferde werden gerade gerichtet, lernen durch ihr gesteigertes Körperbewusstsein in Stresssituationen gelassener zu reagieren und verbessern ihren Muskelzuwachs." (Michael Geitner, Dual Aktivierung, 2010, Verlag MĂŒller RĂŒschlikon)

 

 

Intervalle durch blau-gelbe Gassen

Nach einer Theorieeinheit starteten die Teilnehmerinnen zunĂ€chst vom Boden aus und trainierten die vorgegebenen Übungen. Ich sags euch, es sieht ja echt einfach aus, doch diese Übungen haben es in sich 😜. Sowohl Mensch und Pferd mĂŒssen sich sehr gut konzentrieren und ihren Fokus behalten. Gut, dass  in Intervallen gearbeitet wird. Jeweils 3 Minuten, dann folgt eine Pause von einer Minute im Equiplace 😅. Und das Zeitmanagement ĂŒbernimmt ein Timer. Kompetent und einfĂŒhlsam begleitete Jasmin  jedes Mensch-Pferd Team durch die Übungen.

In der Mittagspause stĂ€rkten sich die tĂŒchtigen Teilnehmerinnen bei köstlicher, von Oni gezauberter KĂŒrbiscremesuppe samt selbstgebackenem Olivenbrot und allerlei leckerem Kuchenaufgebot um dann am Nachmittag entweder nochmals gefĂŒhrt bzw. longierend oder geritten die Dual Aktivierungsgassen zu trainieren.

Zusammengefasst erlebten die Teilnehmerinnen mit ihren Pferden einen ĂŒberaus lehrreichen und interessanten Kurstag, der gewiss wertvolle Spuren im weiteren Pferd-Mensch-Trainingsplan hinterlĂ€sst.

 

 

Gedanken einer Teilnehmerin

Auch Teilnehmerin Carmen war sehr angetan von der Trainingsmethode in blau-gelb.

Das sind ihre GedankenÂ ĂŒber den Kurs:

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand bei uns der Kurstag Dualaktivierung mit Jasmin-Bianca Weidlinger am FoHo statt. Nachdem ich bereits eine EinfĂŒhrung in Equikinetik vor Jahren hatte war ich sehr neugierig auf neue Ideen und Inputs fĂŒr ein abwechslungsreiches RĂŒckentraining meiner Stute im Winter. Jasmin hatte an diesem Tag leider gar keinen guten Start in den Tag, da ihr Pferd in der Nacht sehr krank war und ist dennoch direkt aus der Stallnacht zu uns gekommen, was wir alle wirklich sehr zu schĂ€tzen wussten. 

Nach einer Theorieeinheit ĂŒber die Prinzipien der Dualaktivierung mittels VerknĂŒpfung der beiden PferdegehirnhĂ€lften und erhellenden Erkenntnissen aus der Pferdeanatomie („Ahh! Deshalb ist die MĂŒlltonne nur auf dem Heimweg gefĂ€hrlich!“) ging es in die Praxis. Je nach Wunsch und Möglichkeit wurden verschiedene blau-gelbe Parcours bzw. Trainingseinheiten von  Fahnenarbeit bis Krafttraining geritten oder mit Longe zusammengestellt und unter Anleitung und Korrektur durchgefĂŒhrt. Die Pferdeaugen begannen zu blinken und man merkte ihnen die Kopf- und Körperarbeit deutlich an. Sowohl ĂŒber das Zuschauen wie auch beim eigenen Arbeiten konnte man sehr viel mitnehmen und wir waren uns schnell einig, dass ein zweiter Trainingstag nicht zu lange auf sich warten lassen sollte. Eine echte Bereicherung fĂŒr ein abwechslungsreiches Pferdetraining! Danke Jasmin!

 

Wir freuen uns auf eine Fortsetzung und Intensivierung durch den geplanten Equikinetic Kurs im nÀchsten Jahr.

 

Viel Spaß beim Betrachten der fotografischen EindrĂŒcke in der Fotogalerie 💙💛


Kommentar schreiben

Kommentare: 0